Erwärmen Sie Ihren Pool, alle Möglichkeiten auf einen Blick

Erwärmen Sie Ihren Pool, damit Sie ihn so lange wie möglich nutzen können. Wer will das nicht? Im Laufe der Jahre sind schon viele Möglichkeiten der Poolbeheizung auf dem Markt erschienen. Aber was ist die beste Art, den Pool zu heizen? Und welche Poolheizung ist die umweltfreundlichste und günstigste? Die unterschiedlichen Möglichkeiten haben wir für Sie aufgelistet.

Option 1: Pool mit einem SunnyTent erwärmen

Ein SunnyTent ist eine kostengünstige, umweltfreundliche und effiziente Möglichkeit, den Pool zu erwärmen. Wie funktioniert das SunnyTent? Jeder kennt das Treibhaus. Durch die Folie/Glas ist es innen sehr warm und die Wärme bleibt im Inneren. So funktioniert auch das SunnyTent. Das bedeutet, dass auch das Badewasser ohne Energiekosten erwärmt wird.

Sie möchten wissen, wie schnell sich das Wasser mit einem SunnyTent erwärmt? Lesen Sie es im Blog ‘Zu kalt zum Schwimmen? Nicht mit einem SunnyTent!

Ein weiterer Vorteil des SunnyTent ist, dass Ihr Becken auch sauber bleibt. Außerdem können Sie Ihren Pool das ganze Jahr lang stehenlassen, da das SunnyTent den Pool bedeckt und schützt.

Option 2: Pool mit einer Wärmepumpe erwärmen

Eine Wärmepumpe ist eine relativ energieeffiziente Methode, den Pool zu erwärmen. So nutzt die Wärmepumpe nicht nur Strom, sondern auch die Außenluft. Dadurch unterscheiden sich die Heizkosten im Vergleich zur herkömmlichen elektrischen Heizung.
Obwohl die Wärmepumpe für alle Arten von Pools geeignet ist, eignen sich nicht alle Wärmepumpen bei niedrigeren Außentemperaturen. Sie benötigen auch eine zusätzliche Abdeckung, um sicherzustellen, dass das Wasser nicht so schnell abkühlen kann und sauber bleibt.

Option 3: Inverter-Wärmepumpe

Sie können den Pool auch mit einer Inverter-Wärmepumpe beheizen. Obwohl der Anschaffungspreis viel höher ist als bei einer “normalen” Wärmepumpe, spart diese Pumpe langfristig Kosten. Die normale Wärmepumpe läuft immer mit voller Leistung und wird in den Standby-Modus versetzt, sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist. Eine Inverter-Wärmepumpe hingegen ist immer eingeschaltet, so dass sie sofort einen leichten Temperaturabfall bemerkt. Mit minimalem Aufwand kann die Inverterwärmepumpe dann die Temperatur wieder auf das gewünschte Niveau bringen.
Obwohl es einfacher ist, das Wasser mit einer Inverter-Wärmepumpe warm zu halten, benötigen Sie dennoch eine Abdeckung, um sicherzustellen, dass das Wasser so wenig wie möglich abkühlt und sauber bleibt.

Option 4: Pool mit elektrischer Heizung erwärmen

Mit einer elektrischen Heizung können Sie das Badewasser wie mit einem Wasserkocher erwärmen. Eine Spirale, an der das Wasser entlangläuft, wird durch Elektrizität erhitzt. Obwohl diese Methode effektiv und kompakt ist, sind die Energiekosten recht hoch.
Eine Poolüberdachung ist in dieser Option ebenfalls nicht enthalten und sollte daher separat angeschafft werden.

Option 5: Erwärmung des Beckens mit einem Wärmeübertrager

Mit einem Wärmeaustauscher können Sie Wärme von einem System zum anderen übertragen. Auf diese Weise kann es an Ihren Heizkessel angeschlossen werden, um die Wärme an Ihren Pool zu übermitteln. Es ist etwas energieeffizienter als eine elektrische Heizung, aber die Energiekosten sind immer noch relativ hoch. Aufgrund der Verbindung zu Ihrem Heizkessel können Sie den Wärmeaustauscher nur von einem Fachmann installieren lassen. Außerdem wird Ihr Pool mit dieser Alternative nicht abgedeckt, so dass das Wasser schneller abkühlen kann und nicht sauber bleibt.

Option 6: Beheizung des Pools mit einem Holzofen

Mit einem Holzofen können Sie Ihren Pool kostengünstig und schnell heizen. Dieser Weg ist auch relativ umweltfreundlich. Anstelle der hohen Energiekosten zahlen Sie nur für das Holz. Der Betrieb ist aber sehr arbeitsaufwändig und der Rauch kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Außerdem ist eine Poolabdeckung nicht enthalten.
Seit Anfang 2020 müssen Holzöfen strengere Normen für Feinstaubemissionen und Energieverbrauch einhalten.  Dadurch soll die Rauchentwicklung reduziert werden.

Option 7: Pool mit Solarkollektoren heizen

Eine weitere kostengünstige und umweltfreundliche Möglichkeit, den Pool zu heizen, ist der Einsatz von Solarkollektoren. Die einzigen Kosten dafür sind die Anschaffungskosten. Dann übernimmt die Sonne die Arbeit. Leider sind die gegenwärtigen Solarkollektoren nicht in der Lage, die große Wassermenge eines durchschnittlichen Schwimmbads ausreichend zu erwärmen. Es dauert folglich lange, bis Ihr Pool die gewünschte Temperatur erreicht (wenn sie überhaupt erreicht wird). Außerdem wird das Wasser nur erwärmt, wenn die Sonne scheint. Außerdem beinhaltet diese Möglichkeit keine Poolabdeckung. Um zu verhindern, dass der Pool verschmutzt wird und schnell abkühlt, wird der Kauf dieser Abdeckung empfohlen.

Option 8: Erwärmung des Pools mit einer Poolabdeckung

Eine Poolabdeckung (z.B. eine Plane) ist in erster Linie wichtig, um die Wärme zu speichern. Wenn Sie Ihren Pool gut abdecken, verlieren Sie weniger Wärme. Mit einer beheizbaren Poolüberdachung wird die Wärme der Sonne (funktioniert nur, wenn die Sonne scheint) auf Ihr Poolwasser übertragen. Allerdings geht das sehr langsam und hat nur eine sehr begrenzte Reichweite.
Obwohl durch die Poolabdeckung zunächst kein Schmutz in den Pool gelangt, bleibt der Pool trotzdem nicht vollständig sauber. Beim Abnehmen der Poolabdeckung gelangt oft noch ein großer Teil des Schmutzes in den Pool.

Die beste Wahl

Wie Sie sehen können, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, den Pool zu beheizen. Erkundigen Sie sich vorab, welche Methode oder Kombination am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Sind Sie neugierig auf das SunnyTent? Sehen Sie anhand unserer Größentabelle, welche Größe bei Ihnen passt!