Tipps zur Warmhaltung des Pools im Garten | SunnyTent

Tipps zur Warmhaltung des Pools im Garten

Sie wollen Ihren Außenpool so oft wie möglich nutzen. Leider ist das Wasser im Frühling und Herbst oft zu kalt zum Schwimmen. Die Sonne erwärmt langsam das Wasser, aber wie hält man diese Wärme am besten fest? Sehen Sie sich unsere Tipps an, damit Ihr Pool warm bleibt.

Den Pool aufheizen

Der Pool erwärmt sich nicht von alleine, daher kann man eine Poolheizung verwenden. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten zur Beheizung des Pools. Probieren Sie, eine Wahl zu treffen, die nicht viel Stromkosten verursacht und so wenig Wärme wie möglich verliert. Eine Solarheizungsanlage ist zum Beispiel günstig, aber man verliert Wärme, wenn die Sonne nicht scheint.

Warmhalten des gesamten Pools

Während eine Poolabdeckung den Wärmeverlust des Wassers an der Oberfläche reduziert, verlangsamt eine Poolkuppel die Abkühlung des gesamten Pools. Durch die Abdeckung des gesamten Pools kann keine Wärme an der Seite des Pools entweichen. Die einzige Seite, die damit nicht abgedeckt wird, ist die Unterseite.
Die Bodentemperatur ist häufig viel niedriger als die Außentemperatur. Es ist daher sehr wichtig, den Boden des Pools gut zu isolieren. Zu diesem Zweck gibt es verschiedene Fliesen oder Platten zu kaufen.

Beheizung des Pools durch Filterung

Wenn die Poolfilterpumpe tagsüber eingeschaltet ist, wird die warme obere Schicht mit der kälteren unteren Schicht vermischt. Dadurch wird der gesamte Pool beheizt, anstatt nur die oberste Schicht des Wassers. Außerdem wird dafür gesorgt, dass das Wasser die maximale Wärmemenge aufnimmt.
Nachts ist es besser, die Poolfilterpumpe ausgeschaltet zu lassen. Stehendes Wasser kühlt am wenigsten ab. Man kann das mit einer Tasse Tee vergleichen: Wenn man ihn umrührt, kühlt er schneller ab.

Zurück zur Übersicht

Lagerbestandsanzeige Wir werden Sie informieren, wenn das Produkt auf Lager ist. Bitte hinterlassen Sie unten Ihre gültige E-Mail-Adresse.