7 Tipps zur Erwärmung vom Intex-Pool

Das Wetter ist schwierig vorherzusagen. An einem Tag können wir enorm gutes Wetter haben, während es am nächsten Tag wieder stark bewölkt ist. Für Sie, als Poolgenießer ist das natürlich lästig, da Sie am liebsten den ganzen Sommer, jeden Tag, den Pool mit warmem Wasser genießen möchten. Oder?

Also wie können Sie dafür sorgen, dass Sie trotz wechselhaften Wetters Ihren Pool nutzen können? Niemand schwimmt gerne in kaltem Wasser! Wir, von SunnyTent haben eine Anzahl Tipps für Sie aufgelistet. Von praktischen Tipps bis hin zu Fragen, die Sie als Poolliebhaber haben, wenn es um (günstige) Erwärmung Ihres (Intex oder Bestway) Pools geht.

1. Machen Sie Gebrauch vom “Gewächshausprinzip” für die Erwärmung des Wassers

Neben der Tatsache, dass das SunnyTent dafür sorgt, dass das Wasser sauber bleibt, sorgt das SunnyTent auch dafür, dass das Wasser warm bleibt. Das SunnyTent macht hierfür Gebrauch vom “Gewächshausprinzip”. In einem Gewächshaus ist es nämlich ab Mitte April bis Mitte September beinahe immer mehr als 25 Grad warm. Auch, wenn die Sonne nicht scheint.

Das SunnyTent ist also eine alles-in-einer-Lösung für Ihren Pool. Das Wasser bleibt sauber und warm, ohne dass Sie dafür zusätzlich viel Geld ausgeben müssen.

SunnyTent

2. Wann packt Sie die erste „Schwimmlust“?

Bevor Sie sich selbst die Frage stellen, wie Sie Ihr Schwimmbad am besten (oder schnellsten) aufwärmen können, ist es gut, zu wissen, wie gerne Sie Gebrauch von Ihrem Pool machen. Bei der Wahl der häufig besten Art das Wasser zu erwärmen, haben Sie nämlich verschiedene Techniken, die eine ist teurer als die andere, und die andere ist effizienter als die andere.

Wie bereits erwähnt, wenn Sie von Mitte April bis Mitte September warmes Wasser möchten, ist das SunnyTent eine tolle Lösung. Wenn Sie eine richtige Wasserratte sind, und Sie möchten das ganze Jahr schwimmen, kann man darüber nachdenken, eine Warmwasserpumpe anzuschaffen, die das Poolwasser mit Strom erwärmt. Mit einer Wasserpumpe haben Sie maximale Schwimmsaison. In Prinzip können Sie mit einer Wärmepumpe das ganze Jahr schwimmen.

Wenn die Schwimmlust Sie aber erst im Sommer packt, dann ist die Anschaffung einer Wärmepumpe nicht notwendig. Im Sommer wird die Sonne nämlich die meiste Arbeit machen. Es ist nur wichtig, die Wärme so gut wie möglich festzuhalten.

Es ist also gut, sich selbst die Frage zu stellen, wie weit Sie für warmes Wasser gehen und wie häufig Sie Ihr Schwimmbad gebrauchen.

3. Berücksichtigen Sie vor dem Erwärmen die Maße Ihres Pools

Die einfachste und günstigste Lösung Ihren Intex-Pool aufzuwärmen, ist mit Hilfe von Sonnenenergie. Speziell für kleine Schwimmbäder, worin sich eine relativ kleine Menge Wasser befindet, hat die Sonne ausreichend Kraft, das Wasser zu erwärmen. Wenn Sie einen größeren Pool haben, eingelassen oder aufblasbar, ist es etwas anders. Die Sonne hat dann nicht genug Kraft, das Badewasser aufzuwärmen. Dann müssen Sie also eine andere Lösung finden.

Also je tiefer das Schwimmbad und je größer die Maße hiervon sind, desto mehr Energie ist nötig, damit das Wasser auf eine angenehme Temperatur hat.

4. Stellen Sie den Pool nicht direkt auf dem (kalten) Boden

Bevor Sie das Schwimmbad erneut aufbauen oder aufblasen, können Sie Platten hinlegen, worauf Sie das Schwimmbad stellen können. Hierfür kann man z. B. Styropor-Platten benutzen, da diese Platten wärmeisolierend sind.

5. Denken Sie gut darüber nach, an welcher Stelle Sie Ihren Pool stellen möchten

Wie entscheiden Sie klug, an welchem Ort Sie den Pool aufbauen möchten? Ist ausreichend Platz vorhanden oder hat der Pool immer dort gestanden? Den Platz, den Sie wählen ist sowohl für die Reinigung wichtig, als auch für die Erwärmung Ihres Pools.
Stellen Sie den Intex-Pool z. B. nicht unter, oder in der Nähe eines großen Baums. Alles, was der Baum verliert, landet letztendlich im Pool und er steht auch noch im Schatten des Baumes. Überlegen Sie also gut, wo Ihr Pool die meisten “Sonnenstunden” hat.

6. Wie warm ist warm genug?

Jeder hat seinen eigenen Geschmack, was die Temperatur vom Badewasser betrifft. Manch mögen eine Temperatur von mindestens 28°C, andere wiederum mögen es gerne einige Grad kälter. Wenn Sie einen großen Pool haben, mit z. B. einer Wärmepumpe, dann bedeuten diese zusätzlichen paar Grad auf Jahrbasis aber eine wesentlich höhere Stromkostenrechnung.

Probieren Sie selbst aus, welche Temperatur für Sie ideal ist und was das möglicherweise zusätzlich pro Jahr kostet. Mit dem SunnyTent ist das Badewasser ab Mitte April bis Mitte September beinahe immer mehr als 25 Grad warm.

7. Den Pool erwärmen und die Wärme festhalten

Ein Schwimmbad zu erwärmen ist der erste Schritt. Anschließend möchten Sie die Wärme natürlich auch gerne festhalten. Wärme steigt nach oben, ein Schwimmbad verliert dann auch die meiste Wärme über die Oberfläche. Mit einer gut isolierenden Abdeckung sorgen Sie dafür, dass die Wärme erhalten bleibt.

Ein mögliches günstiges Produkt, was Sie hierfür benutzen können, ist die Solarplane von Intex, aus Noppenfolie hergestellt, die aber nicht lange hält.
Auch hier können Sie besser ein SunnyTent, wählen, dass dafür sorgt, dass die Wärme erhalten bleibt.